Im sinnlichen Morgengebet tauchen wir ein in die unendliche Weite und Schönheit unseres inneren, flüssigen Körperreiches. Über Atem,Töne, fließenden Bewegungsreisen und kleinen, sehr feinen Mikrobewegungen können sich ungeahnte Räume an reinem GewahrSein, heilsamer Präsenz und sinnlicher Weiblichkeit öffnen. Wir kommen ins Fließen, werden weich, geschmeidig und lebendig. Die tiefe Verbindung mit der ursprünglichen, belebenden und kreativen Kraft, die uns ins Leben gerufen hat, durchströmt uns. Wir beginnen zu strahlen. Sinnliche Körperbeheimatung – weiblich verkörperte Spiritualität.